Wir schauen nur noch nach vorne

FDP-Stadtverband stellt Kandidaten für den Kommunalwahlkampf 2014 auf

Der FDP-Stadtverband Ibbenbüren hat sich am Mittwochabend im Alten Gasthaus Wulf in Püsselbüren auf die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 eingestimmt. In einer Wahlversammlung mit zumeist eindeutigen Ergebnissen nominierten die Liberalen ihre Wahlbezirkskandidaten, die Kreistagskandidaten und setzten die Reserveliste fest.

Stadtverbandsvorsitzender Hans-Jürgen Streich machte den 19 stimmberechtigten Mitgliedern Mut für die bevorstehenden Aufgaben. Zwar habe er es nicht für möglich gehalten, dass eine liberale Partei aus dem Bundestag fliegt, aber nun „schauen wir nur noch nach vorne“. Es gebe ganz viele liberal denkende Menschen in Ibbenbüren und im Kreis Steinfurt. Und die Mitgliedsentwicklung spreche dafür. Foto R. Mau Nach der Bundestagswahl habe es in Ibbenbüren (50 Mitglieder) keine Austritte, aber zwei Eintritte in die FDP gegeben, im Kreis seien es elf gewesen. Und bei der Besetzung der Kandidaten für die 22 Wahlbezirke in Ibbenbüren habe es keine Probleme gegeben. „Ich habe nirgendwo eine Absage bekommen.“ Die Liste der FDP-Kandidaten für die 22 Ibbenbürener Wahlkreise wurde en bloc und einstimmig befürwortet.

Und das sind die Kandidaten, die sich für die FDP in ihrem Wahlkreis um ein Direktmandat bewerben: Jürgen Overmeyer, Andrea Schnieders, Christian Unnerstall, Hans-Jürgen Streich, Dr. Rudolf Koch, Judith Hirner, Ilse Berlekamp, Barbara Koch, Jan-Ludwig Spieker, Udo Wenker, Christian Dierkes, Wilhelm Frank, Mark Stöppeler, Hans-Dieter Pott, Reinhard Mau, Hermann Thälker, Walter Bergschneider, Monika Bielak, Richard Jansen, Josef Meyer, Josef Kipp und Jens Wehmeyer.

An der Spitze der Reserveliste stehen nach der Wahl am Mittwoch die drei aktuellen Ratsmitglieder der FDP, nämlich Hans-Jürgen Streich auf Platz 1, Christian Unnerstall (2) und Ilse Berlekamp (3). Auf den weiteren Listenplätzen folgen Monika Bielak, Richard Jansen, Judith Hirner, Dr. Rudolf Koch, Mark Stöppeler, Josef Kipp und Jens Wehmeyer.

Einmütig als Kreistagskandidaten nominiert wurden Christian Unnerstall, Dr. Rudolf Koch und Hans-Jürgen Streich.

Streich und Unnerstall umrissen während der Wahlen erste Themen für den Wahlkampf. So will sich die FDP laut Streich für den weiteren Ausbau der Breitbandversorgung in der Stadt stark machen, das Schulsystem, so wie es sich derzeit darstellt, stützen und sich mit Blick auf die Zechenschließung um den Strukturwandel kümmern. Unnerstall betonte „geordnete „Stadtfinanzen“ als übergeordnetes Ziel. Zudem werde die FDP das Thema Gründung von Stadtwerken ohne Ideologie angehen, sondern mit Blick darauf, was für den Bürger dabei Positives herauskommen kann. Wichtige Projekte sehen die Liberalen zudem in einem innenstadtnahen Spielplatz und einem Friedwald.

Quelle (Foto): Reinhard Mau

Quelle (Text): Ibbenbürener Volkszeitung

0 Ansichten

© 2020 FDP Ibbenbüren