Liberale Politik für Ibbenbüren

Parteitag des FDP-Stadtverbandes

„Im Wahlkampf das persönliche Gespräch suchen“

-bst- IBBENBÜREN. Der Stadtverband Ibbenbüren der FDP sieht sich mit Blick auf die Kommunalwahlen im Mai auf einem guten Weg. Es konnte problemlos eine Liste für alle Wahlbezirke erstellt werden, freute sich der Vorsitzende Hans-Jürgen Streich. Er begrüßte am Donnerstagabend im Alten Gasthaus Wulf in Püsselbüren 22 stimmberechtigte Mitglieder der Partei. In seinem Rechenschaftsbericht ging er auf die Bundestagswahl im vergangenen Jahr und auf lokale Themen ein.

„Mithilfe der FDP wird es gelingen, die Stadt voranzubringen.“ Hans-Jürgen Streich

Im Gegensatz zur Berliner Bühne ist die FDP im Ibbenbürener Rat gut vertreten. Die Arbeit läuft hervorragend“, schätzte der Fraktionsvorsitzende ein.

Bei der Erarbeitung des Haushalts der Stadt wurden beispielsweise die von der FDP vorgeschlagenen Kürzungen übernommen, so Streich. Die Modernisierung der Großen Straße habe seine Partei schon vor fast 20 Jahren beantragt, nun wurde sie endlich realisiert. Dass Ibbenbüren eine kinder- und familienfreundliche Stadt bleibt, ein großes Anliegen der liberalen Politiker. Sie haben zudem den Ausbau der Glasfasernetze für schnelles Internet, die Weiterführung des Baus der Kreisstraßen K 24n (Laggenbeck) und K 6 (Talstraße) sowie den Kunstrasenplatz für die Arminia auf der Agenda. Hans-Jürgen Streich appellierte an die 45 Mitglieder seiner Partei, sich in der Wahlkampfphase mit persönlichen Gesprächen für die Anliegen der Liberalen einzusetzen. „Geht in die Vereine und stellt euch als Kandidaten der FDP vor“, forderte er. Er wies zudem auf die Internetseite hin, die von Reinhard Mau bestens in Schuss gehalten werde.

Der Bericht des Schatzmeisters Hans-Dieter Pott wies einen positiven Kontenstand aus. Die Kassenprüfer Judith Hirner und Hermann Thälker hatten am 24. März Einblick in die Buchführungsunterlagen genommen. „Bei der Kontrolle haben wir keine Beanstandungen festgestellt“, so Hirner.

Unter Leitung des Kreisgeschäftsführers Wolfgang Welp wurde der Vorstand in geheimer Abstimmung neu gewählt. Die Versammlung folgte dabei im Wesentlichen den Vorschlägen des Vorstands und weiterer Teilnehmer des Treffens. Alle Kandidaten nahmen nach den Voten die Wahl an. Für den Kreishauptausschuss wurden sechs Mitglieder und Stellvertreter gewählt. Neue Rechnungsprüfer sind Josef Kipp und Rudolf Koch. Abschließendes

Thema war noch einmal die Kommunalwahl. Für die Besetzung der Info-Stände werden noch Mitstreiter gesucht, die den Bürgern Rede und Antwort stehen.

Quelle (Text & Foto): Brigitte Striehn (Ibbenbürener Volkszeitung)

0 Ansichten

© 2020 FDP Ibbenbüren